Smarthome: Trendthema auf der IMM Köln

Mit über 80.000 Fachbesuchern aus 128 Ländern kann die IMM Köln als Erfolg bezeichnet werden. Vom 18. bis 24. Januar 2016 stellten 1.185 Unternehmen die Einrichtungstrends des kommenden Jahres vor. Dabei lag der Besucherzuwachs bei 4,8 Prozent im Vergleich zu 2014. 46 Prozent aller Besucher kamen aus dem Ausland. Die Veranstalter freuten sich besonders über einen Besucherzuwachs aus Europa.

Smarthome als großer Trend der IMM Köln

Über den Trend der IMM Köln gab es keine Zweifel: Smarthome. Die neue Smart-Technologie umfasst mittlerweile 168 Anwendungen, die auf der Messe in Köln von den Markenmöbelherstellern Marion und Christoph Flötotto zu einer App zusammengefasst wurden. Anschaulich wurde die ganze Palette der Smarthome-Möglichkeiten in einem eigens dafür konstruieren Wohnhaus vorgestellt. Verschiedene Räume erhellten den Blick für die passenden Smarthome Lösungen.

Küchengeräte, die sich aus der Ferne steuern lassen

Das Unternehmen Miele gilt dabei als Vorreiter der smarten Haushaltsgeräte. Smarthome grenzt an ein Wunder. Wie von magischer Hand gesteuert lassen sich Waschmaschinen und Geschirrspüler von unterwegs in Gang setzen oder das Kochfeld schaltet die Dunstabzugshaube bedarfsabhängig ein. Doch Miele hat sich noch mehr einfallen lassen. Gemeinsam mit dem Löhner Küchenproduzenten Nolte führt Miele unter dem Stichwort Smarthome vor, wie sich Haushaltsgeräte in Abhängigkeit vom Stromverbrauch steuern lassen.

Vom intelligenten Teppich bis zum Einbrecher-Frühwarnsystem

Smarthome dachte in Köln auch an Senioren. Die Sensoren eines intelligenten Teppichs informieren Verwandte oder den Pflegedienst, wenn ein Mensch stürzt und nicht mehr von selbst aufstehen kann. Unter dem Fenster erfühlen die Sensoren Einbrecher. Damit kam die Messe in Köln auch dem gestiegenen Sicherheitsbedürfnis entgegen.

Toilette reinigt Benutzer und sich selbst

Teil des Smarthome: Smart-WC der Firma Grohe.

Smarthome macht auch vor Toiletten nicht Halt. Der Badarmaturen-Hersteller Grohe zeigte in Köln das etwas kurios anmutende Smart-WC, welches nicht nur sich selbst, sondern auch den Po des Nutzers reinigt. Die Toilette ist auch in der Lage den Deckel zu öffnen und nachts ein kleines Licht anzuschalten.

Alles in allem ließen sich zahlreiche Unternehmen vom Trendthema Smarthome als Teil der Einrichtungsschau „Livin Interieurs“ in Köln inspirieren.

Sollten Sie Fragen haben, wie Ihr persönliches Smarthome aussehen kann beraten wir Sie gerne unter 0221 – 455 8036 – 6

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.